Sonntag, 18. September 2011

Eine Belohnung

gab es für die handvoll Flohmarktbeschicker, die es von der ersten Stunde bis gegen 16 Uhr durchgestanden haben - mit Regenschutz. Die Besucher konnten sich ohne Gedränge das Angebot betrachten, diskutieren, feilschen und so ihr Schnäppchen machen. Beide Seiten waren höchst zufrieden

Die Wetteränderung von einem trockenen, 24 Grad warmen Samstag auf einen maximal 14 Grad (kalten), immer regnerischen, nieselnden, feuchten Sonntag erstickte wohl vielen die Lust, diesen Flohmarkt wahr zu nehmen.





So gab es kein Gedränge, blieb für die Teilnehmer viel Zeit, sich zu unterhalten, ganz im Sinne der Veranstalter, der Bürgerinitiative Klosterviertel.



Nicht unwesentlich haben dazu auch die vielen, mannigfachen Spenden für das Cafe-Büfett beigetragen, die schlussendendlich kaum verzehrt werden konnten. Vielen, vielen Dank dafür. Die von den Genießern gespendeten Euros tun der finanziellen Bilanz, die wetterbedingt negativ ausfällt, mehr als gut.
Dieses Erlebnis im Regen gab es an dieser Stelle bislang nicht. Wir sind nun um eine Erfahrung reicher und lernen daraus. Bedauernd wollen wir anmerken, dass das Sparschwein an der Toilette ohne Absprache einen neuen Besitzer akzeptieren muss.

Wie der Flohmarkt im Jahr 2012 aussehen wird - wir wissen es noch nicht. Ideen Ihrerseits sind willkommen.

Kommentare:

Maile hat gesagt…

Uns hat es super gefallen und wir sind nächstes Jahr, egal bei welchem Wetter, wieder dabei!!! Danke fürs organisieren.

Maile hat gesagt…

Weitere Bilder vom Flohmarkt

Gabi Ecke hat gesagt…

gefällt mir ! ;)